Wir setzen auf die Kraft der Töne, um die psychische und körperliche Wahrnehmung der BewohnerInnen mittels Musik fühlbar zu machen, ins Bewusstsein zu rufen und um Wohlbefinden zu fördern.

Unsere anerkannte Musiktherapeutin Frau Mag. Maria Weitzer erzählt: "Dazu fällt mir ein Mann ein, der an Alzheimer erkrankt war und sich verbal nicht mehr ausdrücken konnte. Er kam zu mir in die Einzeltherapie und für ihn war die Therapie mit Instrumenten sehr wichtig!" 

Sie setzt dabei auf freie Improvisation, alle Arten von Instrumenten sowie auf die eigene Stimme. Vor allem mit dem Singen von Liedern können gute Erfolge erzielet werden. „Das Lied ist für alte Menschen ein Tor zu ihrer Vergangenheit - es ist die Brücke, die alte Menschen zu sich selber, zu mir und zueinander bringt!“